Plastik. Ein Stoff, der aus Erdöl hergestellt wird. Schon bei der Produktion entstehen Schäden. Nur um das Material zu erzeugen, wird das sogenannte Fracking benutzt. Es ist eine Methode, um Erdgas zu erzeugen mit der Hilfe von Chemikalien, die ins Gestein zugefügt werden. Später muss der Kunststoff verarbeitet werden. Um seine speziellen Eigenschaften zu haben, muss er Chemikalien bekommen, die meistens sehr giftig und schädlich sind.

Plastik ist nicht nur unmöglich zu zerstören, sondern auch sehr gefährlich für die Umwelt und alle Lebewesen. Das bedeutet, dass es auch für uns Menschen gilt. Oftmals denken die Menschen, dass wenn sie Plastik wegwerfen, es recycelt wird und sich auflöst. Aber Kunststoff ist langlebig. Einen großen Teil kann man recyceln, aber es ist unmöglich, Plastik aufzulösen. In den letzten zehn Jahren produzierten wir mehr Plastik als in dem gesamten letzten Jahrhundert. Nur die Hälfte davon wurde mehr als ein Mal benutzt. Der Rest waren Einwegprodukte wie Strohhalme, Plastikflaschen oder Plastikbesteck. Das Gleiche gilt für Plastiktüten. Es werden jedes Jahr eine Trillion Taschen verbraucht, die meistens so gemacht sind, dass sie nach einmaligem Benutzen im Mülleimer landen.

 

Anastasia und Julia

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.